10 Gründe warum Cashews das perfekte Powerfood sind

Immer wieder liest man über die gesundheitlichen Vorteile von Nüssen, Samen und Kernen. Die beliebtesten Nüsse weltweit sind Erdnüsse und Walnüsse, doch immer mehr Sorten kommen hinzu und die Auswahl wird sehr viel größer. Neben Pistazien, Macadamia oder Pekanüssen, gilt vor allem die Cashew als vielseitiger Trendsetter! Doch was genau sind Cashewkerne? Wo wächst die Cashew, wie wird sie angebaut und geerntet? Was sind ihre gesundheitlichen Vorteile und was kann man alles daraus herstellen? All diese Fragen soll dieser Text beantworten und am Ende wirst du gar nicht anders können und eine Packung dieser kleinen Köstlichkeiten haben wollen!  


Was sind Cashewkerne?

Streng genommen sind Cashews gar keine Nüsse, auch wenn viele Leute sie oft als solche bezeichnen. Tatsächlich handelt es sich um Cashewkerne. Diese Kerne gehören zu der Frucht, die an solch einem Baum wächst und diese wird Cashewapfel genannt. Den Apfel kann man auch verzehren, beispielsweise als Marmelade, jedoch ist dies in Europa nicht weit verbreitet. Das Besondere an Cashewäpfeln ist die Tatsache, dass sie ihre Kerne nicht wie üblich in ihrem Inneren, sondern außen tragen. An der Unterseite der Frucht wachsen die Cashewnüsse heraus, die bereits die markante Form der Kerne besitzen. Die Form erinnert durch ihre Biegung an eine Banane oder an eine Niere. Im Inneren dieser Nüsse sind die uns bekannten Cashewkerne enthalten. 


Wo wachsen Cashews?

Die Cashewäpfel wachsen also am Cashewbaum, der sich im tropischen Klima wohl fühlt und gedeiht. Der Cashewapfel selbst erinnert von seiner Form her an eine Birne, an die sich die nierenförmige Cashewnuss anschließt, in welcher die Cashewkerne versteckt sind, die wir so lieben. 


Wie werden Cashewkerne geerntet?

Wenn der Apfel reif ist, fällt er zu Boden und kann dann weiterverarbeitet werden. Jedoch ist es meistens so, dass die Früchte im unreifen Zustand vom Baum geerntet werden, da sie sonst sehr schnell schlecht werden und verfaulen. Generell ist die Ernte sehr mühsam und aufwändig, da jede Frucht nur einen einzelnen Kern besitzt. Dies wirkt sich natürlich auf den Preis von Cashewkernen aus, der deutlich über dem der Erdnuss liegt. Man sollte sich also darüber im Klaren sein, dass die Cashewkerne eigentlich als Delikatesse zählen. Nach der Ernte werden Frucht und Nuss voneinander getrennt. die Früchte werden beliebig weiterverarbeitet und die Nüsse werden getrocknet. Nach der Trocknung, welche traditionell in der Sonne stattfindet, heute jedoch in Fabriken maschinell abläuft, werden die Nüsse geröstet. Der Röstvorgang erleichtert das Knacken der Schale, welche für den Menschen giftig ist. In der Schale verbirgt sich dann der essbare Cashewkern, der nun seine Reise in die Welt antreten kann. 


Pekannuss / Dattelmix

Sweet Rainbow

Knackige Erdnüsse, rote Cranberries, goldene und schwarze Rosinen, auch genannt Black Flames, entflammen eine fruchtig-süße Geschmacksexplosion in den Farben des Regenbogens!

Palermo Beach

Palermo Beach

Eine exklusive Nuss-Fruchtmischung aus aromatisch süßen Kiwi- und Passionsfrucht-Würfeln, kombiniert mit dem erfrischenden bittersüßen Geschmack der Pomelostücke und der knackigen nussig schmeckenden Pekannuss.

Dolce Vita

Dolce Vita

Die Farben Italiens vereint zu einer kraftvollen Mischung – das Grün der Natur in den Pistazien, das Weiß der Strände in den Cashews und das feurig-rote Temperament in den Cranberries. Genieße das süße Leben!

Was enthalten Cashews?

Nun kommen wir zu den Nährwerten der Cashews. Die Kerne sind sehr fein und cremig in ihrem Aroma und haben doch eine knackige Konsistenz. Auch wenn sie botanisch nicht zu den Nüssen gehören, sind sie wie alle Nüsse, Samen und Kerne sehr reich an Nährstoffen und Mineralien und gelten daher als äußerst gesund. Wie in allen Nüssen und Ölsaaten sind in Cashews sehr viele ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Hab also keine Angst vor dem Fett, im Falle der Cashewkerne handelt es sich um gesundes fett, das der Körper braucht, um beispielsweise das Herz-Kreislauf-System in Takt zu halten. Außerdem können sie sich positiv auf den Blutdruck und den Cholesterinspiegel auswirken. Eiweiße bestehen aus Aminosäuren, eine davon trägt den Namen Tryptophan und ist in der Cashew in besonders hohem Maße enthalten. Tryptophan wirkt auf unser Nervensystem und fördert einen guten Schlaf, reduziert Stress, hellt die Stimmung auf und sorgt für die Ausschüttung von Glückshormonen. 

Besonders interessant, vor allem für Sportler, ist der hohe Gehalt an pflanzlichem Protein, also Eiweißen, die maßgeblich für den Erhalt und den Aufbau unserer Muskeln sind. Pro 100 Gramm enthalten die Kerne fast 20 Gramm Protein, also eine ganze Menge! 

Auch Vitamine sind in den Kernen enthalten, ganz besonders hohe Werte erreichen die wichtigen B-Vitamine. Ein Vitaminmangel kann beispielsweise zu Unkonzentriertheit, Müdigkeit oder anderen physischen und psychischen Problemen führen. 

Neben einer Menge Vitaminen sind auch Mineralstoffe wie Magnesium, Phosphor und Kalium in den Kernen enthalten. Diese sind wichtig für sehr viele Körperfunktionen, insbesondere im Bereich des Herzens, der Niere, der Leber, den Zähnen und Knochen. Auch die Muskeln müssen gut mit Magnesium versorgt sein, um ihre Funktion voll ausführen zu können. Bei einem Mangel treten Krämpfe und Muskelkater auf. Daher eignet sich die Cashew auch als guter Snack während oder nach dem Sport, zum Beispiel auf einer Wanderung. 

Mit ungefähr 570 Kalorien pro 100 Gramm sind Cashewkerne nicht ganz kalorienarm, jedoch enthalten sie noch weniger Kalorien als manch einer ihrer nussigen Freunde. Sie enthalten auch weniger Fett als Erdnüsse oder Haselnüsse. Aber auch vor diesen Kalorien solltest du nicht zurückschrecken, denn man verzehrt Nüsse ja nicht als Hauptmahlzeit. 

Ein weiterer Nährwert sind die Kohlenhydrate. Davon besitzen die Cashewkerne 30 Gramm, nur 6 Gramm davon sind Zucker. 


Was ist Cashewsahne?

Cashewsahne ist ein eher neueres Lebensmittel, was vor allem durch den Aufschwung der veganen Bewegung immer bekannter wurde. Da Veganer auf Milchprodukte verzichten, können Sie auch keine Sahne verzehren. Neben den klassischen Alternativen wie Hafer- oder Sojasahne, gibt es nun schon seit einiger Zeit Cashewsahne. Diese kann man kaufen oder ganz einfach selbst machen. 


Rezept für Cashewsahne (reicht für 150 ml)

Bei regelmäßigem Verzehr sollte man Nüsse und Kerne einweichen, da sie Phytinsäure enthalten. Ohne diese Säure wäre es den Kernen nicht möglich, zu einer Pflanze heranzuwachsen, jedoch ist sie für den Menschen nicht sehr gut verdaulich. Außerdem bindet sie wichtige Mineralien und Nähstoffe an sich, die dann ausgeschieden werden und nicht für unseren Körper zur Verfügung stehen, weshalb es zu einem Mineralienmangel kommen kann. Die perfekte Einweichzeit vor dem Verzehr einer Cashew beträgt ungefähr 3 Stunden. Natürlich ist es aber trotzdem nicht verboten, als Zwischensnack ein paar Kerne roh zu essen, die Einweichzeit gilt vor allem dann, wenn man die Kerne weiterverarbeiten möchte, zum Beispiel zu Cashewsahne oder Ähnlichem. 


Wieso solltest du Cashewkerne einweichen?

Bei regelmäßigem Verzehr sollte man Nüsse und Kerne einweichen, da sie Phytinsäure enthalten. Ohne diese Säure wäre es den Kernen nicht möglich, zu einer Pflanze heranzuwachsen, jedoch ist sie für den Menschen nicht sehr gut verdaulich. Außerdem bindet sie wichtige Mineralien und Nähstoffe an sich, die dann ausgeschieden werden und nicht für unseren Körper zur Verfügung stehen, weshalb es zu einem Mineralienmangel kommen kann. Die perfekte Einweichzeit vor dem Verzehr einer Cashew beträgt ungefähr 3 Stunden. Natürlich ist es aber trotzdem nicht verboten, als Zwischensnack ein paar Kerne roh zu essen, die Einweichzeit gilt vor allem dann, wenn man die Kerne weiterverarbeiten möchte, zum Beispiel zu Cashewsahne oder Ähnlichem. 


Wie lange sind Cashews haltbar?

Ungeöffnet in ihrer Verpackung sind Cashews recht lange haltbar. Auf der Verpackung findest du ein Mindesthalbarkeitsdatum, an dem du dich orientieren kannst. Bis zu diesem Datum werden die spezifischen Eigenschaften der Cashews garantiert. Wenn dieses Datum überschritten ist, sind die Kerne aber nicht automatisch schlecht. Bei optimaler Lagerung können sie auch noch über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus genießbar sein. 

Generell gilt: Cashews sollten möglichst verschlossen, trocken und dunkel gelagert werden, damit sie lange haltbar bleiben und nicht verderben. Am besten bewahrst du sie nach dem Öffnen in einem verschließbaren Gefäß auf, sodass auch keine Luft oder Feuchtigkeit von außen eindringen kann. Dazu eignet sich zum Beispiel ein Glasgefäß mit Deckel. Außerdem besteht auch die Möglichkeit, die Kerne einzufrieren.  


Rezept für Cashewmus

  • 250g Cashewkerne 

  • Gewürze nach Belieben (Salz,Zimt...) 

 1.Lege die Cashewkerne auf einem Backbleck mit Backpapier aus und lasse sie anschließend für etwa 15 Minuten bei 170 Grad im Ofen rösten. Dadurch kann das natürliche Öl besser austreten und der Mahlvorgang wird wesentlich einfacher. 

2.Nimm die Kerne aus dem Ofen und lass sie komplett abkühlen. 

3.Nun füllst du die Kerne in einen Mixer und beginnst auf kleinster Stufe zu mahlen. Nach und nach erhöhst du die Stufe, um eine cremige Konsistenz zu erhalten. 

Achtung: Falls der Mixer überhitzt und die Masse warm werden sollte, lass sie einige Minuten ruhen, sodass sie abkühlen kann. 

4.Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, kannst du das Cashewmus nach Belieben mit Salz, Zimt oder anderen Zutaten würzen und in ein steriles Glas füllen. Kühl, trocken und dunkel gelagert hält sich das Mus mindestens 3 Monate. 

 

Tipp: Sollte dein Mixer Probleme haben mit den harten Kernen, kannst du auch ein wenig Olivenöl hinzugeben, damit die Masse cremiger wird. 


Brainergy

Brainergy

Der Energiekick zum Snacken versorgt dich mit der Superfood Gojibeere als Zell Booster, reichlich ungesättigten Fettsäuren der Walnuss, dem Glücklichmacher Tryptophan aus den Cashews und einem exotischen Kick der Honigmelone, unterstützt dich bei Denksport und hält dich geistig fit.

Premium Studentenfutter

Studentenfutter mit Cashew

Wer kennt es nicht, das klassische Studentenfutter. Das Besondere bei uns: saftig-große Black Flames und intensiv rote Cranberries runden diese besondere Mischung nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch ab. Für alle, die ihre Denk- und Leistungsfähigkeit unterstützen wollen.

Edelnussmix

Cashew & Black Flames

Ein edles Duo zum Vernaschen: Saftige große Black Flames mit ihrem weichen Fruchtfleisch und fruchtig-süßem Geschmack stehen in Kontrast zur mild knackigen gerösteten Cashew Nuss. Ein klassischer hochwertiger Snack für jede Gelegenheit.

10 Gründe warum Cashewkerne das perfekte Powerfood sind

  • Cashewkerne machen glücklich
  • Cashews können den Cholesterinspiegel senken
  • Sie können sich positiv auf unser Immunsystem auswirken
  • Cashewkerne sind gute Eiweißlieferanten
  • Sie haben super Nährwerte
  • Sie können deine Konzentration fördern
  • Cashewkerne können das Herz-Kreislauf-System stärken
  • Sie sind der perfekte Snack und halten lange satt
  • Cashews enthalten gesunde Fette
  • Cashews sind sehr vielseitig in der Küche einsetzbar

Fazit

Cashewkerne sind definitiv eine Delikatesse und sollten in keiner Küche fehlen! Nicht umsonst gewinnen sie immer mehr an Beliebtheit und bieten insbesondere Sportlern und Veganer eine super Nahrungsgrundlage! 

Also, worauf wartest du noch? Greif zu und lass dir die Sonne Brasiliens auf der Zunge zergehen! Kreiere neue und ausgefallene Rezepte mit Cashews und stärke deinen Körper und deinen Geist mit diesem kleinen Powerfood! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.