Pomelo, Kokos & Mandel

Edle Nuss-Frucht-Mischung mit exotischem Flair: Zu knackigen braunen Mandeln gesellen sich bittersüße weiche Pomelostücke und herrlich saftige Kokoswürfel zu einem geschmacklich ausgewogenen Snack.

(1 Kundenrezension)

5,99

inkl. MwSt.zzgl.

Versandkosten

Für die Lieferung werden bei einem Warenwert von weniger als €20,- ein Versandkostenbeitrag in Höhe von €2,90 verrechnet.
Bei einem Warenwert von mehr als €20 erfolgt der Versand kostenfrei.

Für Produkte der Kategorie “Corteilspakete” erfolgt der Versand ebenfalls kostenfrei.

Wir versenden deine Bestellung wöchentlich am Montag, Mittwoch und Freitag (ausg. Feier- und Fenstertage) mittels der Österreichischen Post oder DPD. Der Versand dauert in der Regel 2-5 Werktage.

Menge: 300 g

Kategorie: Artikelnummer: 6800170

Beschreibung

Nussmischungen mit wertvollen Vitaminen

Nussmischung mit tollen Vitaminen

Nussmischungen mit reichlich Protein

Superfood mit reichlich Proteinen

glutenfrei

Frei von Gluten und ungesalzen

Nussmischungen mit natürlichen Ballaststoffen

versorgt deinen Körper mit Ballaststoffen

Nussmischung Pomelo, Kokos & Mandel
Pomeloschale | Kokoswürfel | Mandeln

Mandel, Kokos & Pomelo Nuss- und Fruchtmischung - GoldTHEKE - Info

Pomelo, Kokos & Mandel

Einfach reinbeißen und an Urlaub denken: Kokossnusswürfel, exotische Pomelostücke und wahnsinnig leckere Mandeln ergeben eine Mischung, die du so nur bei der GoldTHEKE erleben wirst.

POMELOPomelo wachsen in der freien Natur an bis zu 15m hohen immergrünen Bäumen. Im getrockneten Zustand haben Pomelo, egal ob sie zu Fruchtwürfeln oder Scheiben verarbeitet worden sind, einen süßeren Geschmack als die frische Frucht. Die Pomelo hat wie die meisten Zitrusfrüchte einen vergleichsweise hohen Anteil an Vitamin C. Das liegt insbesondere am Herstellungsprozess, aber auch am geringeren Wassergehalt. Die Pomelo hat wie die meisten Zitrusfrüchte einen vergleichsweise hohen Anteil an Vitamin C. Sie ist ist eine leckere Frucht und eine Alternative zu anderen Zitrusfrüchten. Sie ist fruchtig, hat einen erfrischenden süß-sauren Geschmack und vergleichsweise wenig Bitterstoffe.

KOKOSNUSS: Die Kokosnuss weist so viele gesunde Inhaltsstoffe auf. Sie ist reich an Vitaminen der B-Gruppe, Vitamin E, Natrium, Calcium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Kupfer, Eisen und Selen. Kokosnüsse sind facettenreich und einfach lecker. Doch nicht nur das, die Kokosnuss ist auch gesund.. Kokosnüsse enthalten auch besonders viel Vitamin B. Daher zählt Kokos auch zu den beliebten Super-Foods. Vitamin B ist wichtig für deinen Stoffwechsel und hilft deinem Körper, Nahrung in Energie umzuwandeln.  

MANDELN: Mandeln sind ausgezeichnete Energiespender, die mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit leisten können. Die leckeren Knabberfrüchte enthalten ebenso wie andere Nüsse zahlreiche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. In der Mandel sind unter anderem Nährstoffe wie Magnesium, Calcium und Kalium sowie die Vitamine B und Vitamin E enthalten. Mit ihrem hohen Anteil an Ballaststoffen, Mineralstoffen und gesunden Fetten haben Mandeln einen sättigenden Effekt.

Mandel, Kokos & Pomelo Nuss- und Fruchtmischung - GoldTHEKE - Infobild 2

OFT GESTELLTE FRAGEN

Wieso sind Mandeln gesund?

Mandeln sind ausgezeichnete Energiespender, die mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit leisten. Die leckeren Knabberfrüchte enthalten ebenso wie andere Nüsse zahlreiche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. In der Mandel sind unter anderem Nährstoffe wie Magnesium, Calcium und Kalium sowie die Vitamine B und Vitamin E enthalten. Da Mandeln einen hohen Anteil an Folsäure haben, sind sie als köstlicher Snack in der Schwangerschaft und in anderen Situationen, in denen der Körper mehr Folsäure benötigt, perfekt geeignet. Außerdem haben Mandeln auch essenzielle Fettsäuren zu bieten, die vom Körper nicht selbst hergestellt werden, sondern über die tägliche Ernährung aufgenommen werden müssen. Fettsäuren sind wichtig für Haut und Haare und haben einen Einfluss auf das gesunde Wachstum von Fuß- und Fingernägeln. Für wesentliche Körperprozesse wie die Verdauung und die Funktion des Immunsystems sind essenzielle Fettsäuren von großer Bedeutung. Mit täglich 20 Gramm Mandeln kannst du dein Herz-Kreislauf-System unterstützen und dafür sorgen, dass du dich fit und gesund fühlst. Mandeln wird eine cholesterinsenkende Wirkung zugeschrieben. Der regelmäßige Verzehr von Mandeln kann deshalb zu einer Senkung des schädlichen LDL-Cholesterins beitragen.

Mit rund 570 Kalorien je 100 Gramm sind Mandeln echte Kalorienbomben. Der hohe Kalorienwert ist allerdings auf den Fettanteil, der bei nahezu 60 Prozent liegt, zurückzuführen. Da es sich ausnahmslos um gesunde Fette handelt, kannst du dir die Mandeln als Snack jederzeit schmecken lassen. Mandeln machen nicht dick, sondern eignen sich im Gegenteil sogar zum Abnehmen. Neben ihrem 60-prozentigen Fettanteil bestehen die leckeren Nüsse zu 19 Prozent aus Eiweiß, zu 15 Prozent aus Rohfasern sowie zu 6 Prozent aus Wasser und zu 2 Prozent aus Kohlenhydraten. Während gebrannte Mandeln einen ähnlichen Kaloriengehalt aufweisen wie naturbelassene Mandeln, unterscheiden sich beide durch ihre Inhaltsstoffe. Gebrannte Mandeln bestehen durch ihren Zuckermantel größtenteils aus Kohlenhydraten – vor allem eben aus Zucker. Natürliche Mandeln hingegen zählen zu den gesündesten und nährreichsten Nüssen. Mandeln sind gesund, weil sie:

  1. das Herz schützen
  2. beim Abnehmen helfen
  3. das Hautbild verbessern können
  4. den Cholesterinspiegel senken
  5. die Energie steigern
  6. die Haut widerstandsfähig machen
  7. das Immunsystem stärken
  8. den Stoffwechsel ankurbeln
  9. bei Diabetes Typ 2 helfen können
  10. den Körper mit Vitaminen und Nährstoffen versorgen
  11. die Magen- und Darmgesundheit fördern

Mit ihrem hohen Anteil an Ballaststoffen, Mineralstoffen und gesunden Fetten haben Mandeln einen sättigenden Effekt. Auch wenn Mandeln einige Kalorien haben, kannst du mit einem Mandelsnack Heißhungerattacken beim Abnehmen vorbeugen und dich gleichzeitig gesund ernähren.

Wo wachsen Mandeln?

Der Mandelbaum, dessen Samen die Mandeln sind, stammt ursprünglich aus Asien und ist auch im Nahen und Mittleren Osten beheimatet. Die Mandelbaumblüte ist im Frühjahr zwischen Januar und April. In dieser Zeit verwandeln sich die Bäume in ein zart rosa schimmerndes duftendes Blütenmeer. Aus den Blüten bilden sich Früchte mit einem Steinkern, in dem die Samen, die wir als Mandeln kennen, versteckt sind. Die festen Steinfrüchte sind anfangs hellgrün und werden später dunkelbraun. Mandeln sind im Grunde genommen Steinfrüchte, die eng mit der Pflaume, der Kirsche und dem Pfirsich verwandt sind. Mandelsamen sind cremefarben oder weiß und glatt. Die Samen des Mandelbaums sind mit einer dünnen hellbraunen Haut überzogen. Eine Mandel kann eine Länge von circa fünf Zentimetern erreichen, während sie im Durchmesser etwa 3,5 Zentimeter groß wird. Sobald die Früchte reif sind, platzen sie auf, sodass der Steinkern, die Mandel freigibt. Die Haupterntezeit für Mandeln ist im Spätsommer. Ebenso wie der Pfirsich- und der Aprikosenbaum zählt der Mandelbaum zu den Steinobstbäumen, die bereits seit mehreren tausend Jahren kultiviert werden. Mittlerweile gedeihen Mandelbäume überall im Mittelmeerraum, im Süden der USA sowie in Vorder- und Zentralasien. Damit aromatische Früchte geerntet werden können, sind klimatische Bedingungen mit langen warmen Sommern und kurzen Wintern notwendig. In Österreich eignen sich Weinanbaugebiete am besten zum Anbau von Mandelbäumen. Grundsätzlich können diese Bäume bis in Höhenlagen von 1.800 Metern wachsen. Bei günstigen Witterungsverhältnissen reifen die Mandeln besonders gut heran. Inzwischen stammt fast die Hälfte der Mandelernte weltweit aus Kalifornien.

Was ist eigentlich eine Pomelo?

Eine Pomelo ist eine runde oder birnenförmige Baumfrucht, die in den Tropen und Subtropen vorkommt. Sie erreicht eine durchschnittliche Größe von 15 bis 25cm Durchmesser, ihr Gewicht variiert zwischen 500 und 2000 Gramm. Pomelos haben eine farblich variantenreiche, weiße, gelbe oder grünliche Oberfläche, unter der Schale befindet sich eine etwa fingerdicke, schwammartige weiße Schicht. Die Mittelachse der Frucht ist hohl, rundherum reihen sich die einzelnen Segmente der Frucht aneinander, die durch eine dünne Haut voneinander getrennt sind. Das Fruchtfleisch der Pomelo ist meistens weiß-gelb bis leicht rötlich. 

Die Pomelo ist in ihrer Definition ein Hybrid, der aus der Kombination von Pampelmuse und Grapefruit entstanden ist. Sie stellt die letzte Kreuzungsstufe zwischen Mandarine und Pampelmuse dar, aus der zuvor schon Orange und Grapefruit gezüchtet worden sind. Die genaue Entstehungsgeschichte der Pomelo liegt im Dunkeln, da Kreuzungsversuche an unterschiedlichen Standorten durchgeführt wurden. Die ersten Früchte, die unter dem Namen Pomelo ab der Saison 1974 im deutschsprachigen Raum erhältlich waren, stammten aus erfolgreichen israelischen Züchtungen.

Die verschiedenen Formen und Vorteile der Kokosnuss

1. Das Kokosnusswasser ist ein tolles Elektrolytgetränk. Kokosnusswasser steckt in der jungen, grünen Kokosnuss. Kokoswasser oder Kokossaft ist ein cooler Drink, der zurzeit auch absolut im Trend liegt. Mit einem Glas eisgekühltem Kokosnusswasser kannst du wunderbar nach dem Sport deinen Mineralhaushalt auffüllen. Dabei ist dieser Drink auch sehr figurbewusst. 100 ml Kokoswasser enthalten nur etwa 15 kcal.  

Das Wasser der jungen, frischen Kokosnuss liefert Natrium, Magnesium und Kalzium und beinhaltet dabei weniger als 4 g Zucker auf 100 ml. Es enthält auch kein Fett und verführt mit einem leicht süßlichen, exotischen Geschmack.  

2. Kokosmilch wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen. Das weiße Fruchtfleisch wird aus der Kokosnuss geschabt und gepresst. Kokosmilch ist nicht nur eine schmackhafte Alternative zu Sahne und Co beim Kochen. Sie ist auch sehr bekömmlich. 

Kokosmilch ist in der veganen Küche eine super Möglichkeit, um Saucen und Suppen cremig zu machen. Kokosmilch ist dabei sehr magenschonend. Wichtige Nährwerte der Kokosmilch sind die mittelkettigen Fettsäuren. Auch wenn die Kokosmilch tatsächlich reich an Fett ist, so handelt es sich dabei um Fette, die das sogenannte gute Cholesterin begünstigen. 

3. Kokosöl wird ebenfalls aus dem Kokosfleisch gewonnen. Das weiße Fleisch wird von der Schale gelöst, zerkleinert und zentrifugiert. Durch Erhitzen und Abschöpfen wird das Öl gewonnen. Kokosöl kann zum Kochen, Backen und für Salate, aber auch für die Hautpflege verwendet werden. 

4. Kokoschips werden ebenfalls aus dem Kokosfleisch, das von der Schale gelöst wurde, gewonnen. Das Fruchtfleisch wird dünn geschnitten und getrocknet. Dieser gesunde Snack schmeckt aromatisch und köstlich und ist reich an wertvollen Aminos 

5. Kokosmehl wird ebenso aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss hergestellt. Du kannst das Kokosmehl wunderbar zum Backen verwenden. Vor allem in der Low Carb Küche ist Kokosmehl sehr beliebt, da es bedeutend weniger Kohlenhydrate als weißes Getreidemehl aufweist. 

6. Kokosöl kannst du nicht nur zum Kochen, Braten und Backen verwenden, auch für deine Haut ist das Öl eine absolute Wohltat. Das Kokosöl schützt die Haut vor Witterung, egal ob vor Sonne oder vor Kälte. Kokosöl kann auch in der Babypflege toll eingesetzt werden. Das Öl hält die Haut geschmeidig und hat zudem eine leicht straffende Eigenschaft. Wenn du gerne selbst Cremen herstellst, wirst du Kokosöl als Basis lieben. Kokosöl ist gut für den Feuchtigkeitshaushalt und den Lipidgehalt deiner Haut.  

7. Kokosöl hat zudem antibiotische und entzündungshemmende Eigenschaften. Wenn du zum Beispiel ein entzündetes Zahnfleisch hast, kannst du mit sogenanntem Ölziehen mit Kokosöl wunderbar entgegenwirken. Du nimmst einen ordentlichen Schluck Kokosöl in den Mund und lässt es auf der betroffenen Stelle einwirken. Du ziehst das Öl auch zwischen deinen Zähnen durch. So gelangt es an schwer zugängliche Zahnzwischenräume. Entzündungen und Bakterien im Mund werden dadurch abgetötet.  

8. Kokosöl kommt auch bei Tieren erfolgreich zum Einsatz. Kokosöl kann eine wirksame Alternative zu chemischen Entwurmungs-Kuren bei Hunden und Katzen sein. Wenn du deinem Vierbeiner zweimal pro Woche etwas Kokosöl ins Futter gibst, so entsteht im Darm der Tiere ein Milieu, in welchem sich Würmer und andere Parasiten nicht wohl fühlen.  

9. Kokosprodukte enthalten auch besonders viel Vitamin B. Daher zählt Kokos auch zu den beliebten Super-Foods. Vitamin B ist wichtig für deinen Stoffwechsel und hilft deinem Körper, Nahrung in Energie umzuwandeln.  

10. Auch für deine Haare kannst du Kokosöl gut verwenden. Wenn du Urlaub am Meer machst, schützt das Kokosöl vor Schäden durch massive Sonneneinstrahlung und Salzwasser. Du kannst auch einmal pro Woche eine Haarkur mit Kokosöl machen. Das Haar wird dadurch geschmeidig und leicht kämmbar.  

11. Kokosprodukte sind glutenfrei und dadurch für alle Allergiker der absolute Hit. Mit Kokosmehl und Kokosraspeln kannst du schmackhafte Kuchen, Torten, Brote und Desserts zubereiten und musst auf nichts mehr verzichten. Kokosprodukte haben auch einen niedrigen glykämischen Index und sind reich an Eiweiß. Kokos sättigt, regt die Verdauung an und ist ein Must-have in der gesunden Ernährung.  

Nussmischungen mit viel Magnesium und Eisen

Reich an Magnesium und Eisen

vegan

100% vegane Rohstoffe

NÄHRWERTE, HERKUNFT & CO.

Herkunft

Pomelo: Thailand
Kokos: Thailand
Mandel: USA/Chile/Australien

Inhalt

Pomeloschale
Kokoswürfel
Mandeln

Menge

300 g

Durchschnittliche Nährwerte

je 100g

Brennwert

1757 kJ / 422 kcal

Fett
davon gesättigte Fettsäuren

21 g
6,8 g

Kohlenhydrate
davon Zucker

49 g
44 g

Ballaststoffe

4,2 g

Eiweiß

7,5 g

Salz

0,19 g

Kann Spuren von Schalenfrüchten, Erdnüssen und Sesam enthalten.

WEITERGEHENDE INTERESSANTE INFORMATIONEN

Zusätzliche Information

Gewicht 0.3 kg
       

1 Bewertung für Pomelo, Kokos & Mandel

  1. Vera Led (Verifizierter Besitzer)

    super Kombination!

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.